2018 NRW Besuch Mühlenmuseum Gifhorn

Mühlen und Landseer in Gifhorn

Am 12. März 2018 haben sich 3 Mitglieder, 5 Gäste und 6 Landseer aus der Landesgruppe NRW vor den Toren des Gifhorner Mühlenmuseums getroffen. Am Eingang war die Begeisterung der Hunde so groß, dass uns die freundliche Kassiererin sagte, wir hätten an der Tiroler Wassermühle die Möglichkeit die Hunde laufen zu lassen. Was wir auch gleich in die Tat umgesetzt haben. Und so konnten sich die Racker von Arjen´s Hof erst mal richtig austoben, ein illegales Bad im Mühlenteich war auch drin. Jetzt ging es entspannt weiter zur Sanssouci-Mühle in der die Geschichte des Mühlenmuseums in Bildern und Schaukästen zu sehen war.

Auf dem Dorfplatz finden sich mehrere große Fachwerkhäuser und die Westfälische Rossmühle. Diese wird mit Pferden oder Eseln betrieben. Am Trachtenhaus haben wir eine Pause im „Biergarten“ gemacht. Dort gab es frisch gebackenen Erdbeerkuchen und Landbrot an urigen Mühlentischen. Das Gewusel der Hunde am Tisch hat den Kellner vor die schwierige Aufgabe gestellt. Unsere Hunde waren an diesem Tag eine zusätzliche Attraktion. Viele Fragen mussten beantwortet werden und wir wurden bestaunt und oft fotografiert. Ein Rundgang durch das Ausstellungsgebäude mit ca 50 maßstabsgetreuen Mühlenmodellen, sowie zahlreichen Utensilien, Handwerksgeräten und Informationen aus der Welt der Mühlen folgte.

Was allen Vergnügen gemacht hat, war das Schaubild bei dem man sich aus einem Fenster schauend fotografieren lassen konnte. Es entstanden viele lustige Fotos mit unseren Hunden.

Das Gelände ist sehr großzügig angelegt, mit vielen Möglichkeiten für die Hunde Wasser zu tanken und Enten zu beobachten.
Wir haben den informativen Rundgang bei herrlichem Wetter um die 22 Grad sehr genossen.

Fazit:
Alle Beteiligten fanden diesen Tag mehr als gelungen.

     

 zurück zu den Veranstaltungen